Startseite | Impressum | Erotikwebmaster werden
Sie sind hier: Startseite

Diskret fremdgehen

Diskret fremdgehen - Worauf ist zu achten?

Wer fremdgehen möchte, der wird in den meisten Fällen darauf achten, dass dies möglichst unentdeckt bleibt. Um diskret fremdgehen zu können, sollten jedoch schon einige grundlegende Dinge beachtet werden. Fremdgehen entwickelt sich in der Regel aus einem Flirt heraus, aus einer Bekanntschaft, die man in der Kneipe, in der Disco oder sonst beim Fortgehen kennenlernt. Entwickelt sich nun aus diesem Flirt mehr, dann sollte aufgepasst werden, dass es nicht zu offensichtlich ist. Beim diskreten Fremdgehen kommt es in erster Linie darauf an, dass keine Spuren hinterlassen werden. Dafür ist es wichtig, möglichst nicht großartig über SMS zu kommunizieren. Auch sollte man sich gut überlegen, wann und vor allem wo man sich trifft.

Hier fremdgehen:

Diskret Fremdgehen bedeutet, es so zu gestalten, dass es unentdeckt bleibt. Vor allem sollte man sich möglichst nicht in den eigenen vier Wänden treffen, da hier der Partner schnell etwas entdecken könnte, was den Seitensprung verraten könnte. Diskret Fremdgehen ist für viele schon allein deshalb von großer Bedeutung, da sie im Falle, dass sie entdeckt werden, nicht selten sehr viel verlieren würden. Natürlich sollte man in der Öffentlichkeit keine Zärtlichkeiten austauschen, nicht einfach zum Telefonieren aus dem Raum gehen und prinzipiell so wenig Kontakt wie möglich pflegen. Dabei ist es vollkommen unerheblich, ob es sich beim diskreten Fremdgehen um eine einmalige Angelegenheit handelt oder ob sich daraus vielleicht doch eine längere Affäre entwickelt.

Wenn das Fremdgehen zur Gewohnheit wird

Fremdgehen ist ein heiß diskutiertes Thema. Während manch einer der Meinung ist, das könne ja schon mal passieren, ist es für andere oder prinzipiell für die Mehrheit ein absolutes „No Go“, das unter keinen Umständen toleriert werden kann und darf. Es sei gesagt, dass es sich für die Mehrheit der Untreuen beim Fremdgehen wirklich um einen einmaligen Ausrutscher handelt. Findet jemand wirklich Gefallen daran, kann es aber durchaus vorkommen, dass er sich immer und immer wieder zum Fremdgehen hinreißen lässt. Ob es der besondere Reiz am Verbotenen ist oder der Kick entdeckt zu werden - die Beweggründe sind so verschiedenen wie die Menschen selbst. Sie bedenken nicht, was aus dem Partner und der Familie wird und was sie alles aufs Spiel setzen.

Fremdgehen aus Prinzip ist die denkbar schlechteste Möglichkeit, seinen Bedürfnissen nachzukommen. Es ist immer besser, sich mit dem Partner auszusprechend und vor allem bestehende Defizite anzusprechen. Oftmals kommt es ja nur aus einer kleinen Unzufriedenheit heraus zum Fremdgehen, sie wird nicht angesprochen, man trägt sie schweigend mit sich herum. Sie wächst und so wird aus einer Kleinigkeit ein echtes Problem. Wie viele Beziehungen hätten gerettet werden können, wenn Probleme offen angesprochen worden wären, kann man nur erahnen. Auch gibt es letztlich keine Statistik darüber, wie viele Ehen durch dauerhaftes Fremdgehen oder das Fremdgehen n sich zerbrochen sind. Für die Betrogenen ist es in jedem Fall immer eine einschneidende und dramatische Erfahrung, die sie lange mit sich „herumtragen“ werden.